Gruppenskiurlaub 2017 – Tag 0 – Vorbereitung

Salut,

nur noch wenige Stunden und es geht in unseren Gruppenskiurlaub nach Österreich ins Pitztal. Die Vorbereitungen laufen. Die Reisetaschen sind bis auf Kleinigkeiten gefüllt, die Truppenversorgung wurde verteilt und jetzt muss nur noch alles ins Auto.  Die Aufregung steigt.  Die Nacht wird kurz, da wir rechtzeitig starten werden um die knapp 600 km hinter uns zu bringen. Erfahrungsgemäß wird es meist vor München recht voll, da gefühlt halb Deutschland in die Berge will.

Wir werden 25 Personen sein. Ist fast wie ne Klassenfahrt. 14 Erwachsene, 2 Teenies und ganze 9 Kiddies. Unsere Unterkunft in Piösmes haben wir vor fast einem Jahr ausgesucht und gebucht. Gerade mit großen Gruppen ist dies zu empfehlen, da die Auswahl begrenzt ist und wir zusätzlich auf die Ferienzeit angewiesen sind. Letzlich haben wir ein Ferienhaus mit acht Schlafzimmern (2- bis 6-Bett-Zimmer), einer großen Küche und einem großen Essens- und Aufenthaltraum gefunden. Jedes Zimmer hat ein eigenes Bad mit Dusche und WC. Bei so einer großen Anzahl von Personen wirklich empfehlenswert. Zur Debatte stand damals ob wir uns für Selbstversorgung oder Halbpension entscheiden. Wir haben uns letzlich für Selbstversorgung entschieden und haben die Gerichte (Abendessen) bereits im Vorfeld festgelegt und gewisse Teile der Versorgung über ein Großhandel besorgt. Auch bei der Auswahl der Nahrungsmittel haben wir auf schnelle Zubereitungsmöglichkeiten geachtet. Beispielsweise nehmen wir bereits geschälte Kartoffeln aus dem Großhandel mit. Der Rest der notwendigen Lebensmittel wurde auf alle Familien verteilt.

Im Pitztal haben wir zwei, eigentlich sogar drei Skigebiete zur Auswahl. Wir werden uns jedoch auf den Pitztaler Gletscher / Rifflesee beschränken. Die Auswahl fiel auf dieses Skigebiet weil es familienfreundlich sein soll, breite Pisten hat und eine gute Mischung aus blauen, roten und schwarzen Pisten haben soll. Vorallem die blauen Pisten sind mir als Anfänger (seit drei Jahren 😦 )  nicht ganz unwichtig. Ein weiterer ausschlaggebender Punkt war, das Kinder bis 10 Jahres mit ihren Eltern umsonst fahren können. Denn so ein Skipass hat es mittlerweile preislich echt in sich.

Die Vorfreude steigt. Ich hoffe jeden Tag etwas hochladen zu können. Wenigstens Bilder.

Bis dahin, eure Eileen.

Advertisements

Autor: Eileen

Kleindstadtfrau mit Großstadtträumen. Liebt Accessoires, Reisen und den täglichen Wahnsinn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s